Ausflüge/Wandern

Home
Ausflüge/Wandern
Kulinarisches

 

Nachdem unsere Landausflüge und Wanderungen sehr begeistert aufgenommen wurden, möchten wir jetzt – speziell im Frühjahr und im Herbst – wenn es noch nicht zu heiß ist, eine Woche mit  4 kleinen bis mittleren Wanderungen anbieten, so dass auch jeder Ungeübte mit gutem Schuhwerk Spaß und Freude daran hat, diese herrliche Inselwelt nicht nur vom Wasser aus sondern auch vom Land aus zu erkunden und sich an der Vielfalt der unterschiedlichsten Fleckchen Erde und unterschiedlichsten Inseln zu erfreuen! Bei unserer Auswahl richten wir uns nach Wind und Wetter, welche Ziele wir mit der Yacht erreichen können.

bullet

Capo d`Orso:

Wir ankern in einer  Bucht , um uns  mit einem „Spaziergang“ den „Piccolo Orso“ zu „erobern“, der mit seiner windmodellierten Felsformation ein weithin sichtbares Zeichen in Form eines gigantischen Bären setzt!

Ausgewaschene, abgeschliffene, unglaubliche Granitformen, die zur letzten Eiszeit entstanden sind und der einmalige Ausblick bis nach Korsika belohnen den leichten Anstieg!  In der Bar am Fuß des Orso können wir uns zusätzlich mit leckerem Capucchino, Eis oder kühlen Getränken laben. Mindestens 1,5 bis 2 Stunden planen wir für diese Tour ein!

 

 

bullet

Capo Testa

Die berühmten Felsformationen im Norden der Insel sind absolut sehenswert und lohnen mit einer ausführlichen Begehung auf verschiedenen „sentieri“, die uns immer wieder mit einer unglaublichen Vielfalt geschliffenen Granits und herrlichen Ausblicken  verblüffen: nach Korsika: Bonifacio, zu den Inseln Lavezzi und  Cavallo und bei guter Sicht sogar zum Maddalenenarchipel. Ein unvergessliches Erlebnis für Naturliebhaber! Je nach Lust und Ausdauer 1 – 3 Stunden für diese Steinvielfalt!

 

bullet

Maddalenenarchipel:

 

Wir legen die Tarala an eine Boje und machen das Schlauchboot am kleinen Anleger fest.

Ein bequemer Fußweg durch wildwachsende Macchia, die im Mai in weiß, gelb, pink und lila erblüht und duftet: ein wahrlicher Sinnesrausch auch für unsere Geruchsnerven, denn nicht nur die blühende Macchia sondern auch Wildkräuter wie Thymian und Rosmarin duften eine unvergleichliche Symphonie in dieser absoluten Einsamkeit!

Der alte Leuchtturm mit seiner interessanten Geschichte und die herrliche Sicht auf Korsika, die umliegenden Inseln und die wild bizarren Felsen sind ein Erlebnis der besonderen Art!

 

 

 

 

 

 

bullet

Bonifacio:

 

Diese Bucht und Stadt sind einzigartig im ganzen Mittelmeerraum: schon Odysseus hat hier mit seinen Schiffen gelegen und Reißaus vor den Zyklopen genommen. Der Ort mit seiner Befestigungsanlage  thront auf den Kalksteinfelsen und ist  mittlerweile  UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein Rundgang durch die Stadt lohnt sich, eine Umrundung der alten Festungsmauer und Wehrgänge sowieso und eine Wanderung auf den Kreidefelsen bis zum Leuchtturm ist  der Hit!

An jeder Ecke und Wegkreuzung gilt es neue Eindrücke aufzunehmen! Hier können wir alleine für die Klippenwanderung ca. 2 Stunden Zeit einplanen!

 

 

 

 

 

 

 

 

bullet

Von Olbia aus mit dem Auto zu erkunden:

 

Archäologische Zone von Arzachena:

Hier wandeln wir auf den Spuren der Bronzezeit: Als Odysseus das Mittelmeer unsicher machte und in Bonifacio die Flucht ergriff, bauten die Bewohner ihre Nuraghen: 7000 erhaltene zeugen von der bronzezeitlichen Besiedelung Sardiniens! Bei Arzachena dürfen wir eine gut erhaltene Nuraghe bewundern, Gigantengräber und das Heiligtum von Malchittu, für das wir eine ca. 1std. Wanderung einplanen! Ein Einblick in die sardische Geschichte!

 

 

 

 

 

 

 

 

bullet

La Caletta: Wanderung zum Castello della Fava:

bullet

 

Wir starten im Hafen von La Caletta, sparzieren am Strand entlang durch einen windzerzausten Pinienhain und erfreuen uns schon von weitem an Anblick der näherkommenden Stadt mit ihrem Kastell. Unsere Ausdauer wird belohnt, wenn wir vom Fuße der Burg Berge und Meer bewundern.

4 Stunden dürfen wir hier schon einplanen; können aber auch verkürzen!

 

 

 

bullet

Südlich Olbia:

 

Castello di Pedres und Gigantengräber „Su Monte ´e´S´Abe“

Das Castell und die romanisch-pisanische Kirche „San Simplicio“ im Zentrum Olbias gelten als beste Zeugen der richterlichen Periode in der Gallura: XIV – XV Jahrhundert. Eine der bekanntesten und mächtigsten Familie waren die Visconti aus Pisa.

Das Kastell wurde an einem strategisch wichtigen Ort zwischen dem Hafen von Olbia und der Hochebene von Budduso erstellt. Der Burgfried mit seinen ursprünglich 85 m Höhe überragt auch noch heute weit sichtbar diese Zone. Meist können wir ihn schon beim Lande- bzw. Startanflug aus dem Flieger erspähen.  Wunderbare Aussicht in die Hochebene aber auch zum Meer bis hin zur markante Insel „Tavolara“ (s.unteres mittleres Foto). Ausflugdauer:  2 Std.

 

 

 

 

 

bullet

Capo Figari:

 

Mit etwas Glück erhaschen wir einen Blick auf die scheuen Mufflons, wenn wir auf dem gut präparierten Wanderweg hinaufsteigen und mit einer wunderbaren Rundumsicht  zur Tavolara und den umliegenden Buchten belohnt werden: 1 – 3 Std. Wanderung sind möglich.

 

 

 

 

 

Für diese speziellen Segelwochen mit Ausflügen und Wandern sollten wir eine Teilnehmerzahl von 4 Personen erreichen!

 

Evtl. anfallende Eintrittsgebühren, Bus- Auto- oder Taxifahrten müssen hinzugerechnet werden!

 

 

Geplante Termine:     auf Anfrage
 

 

 

 

 

Home